Freitag, 19. Dezember 2008

Ich schmeiß mich weg!


Eine kleine Kostprobe der Sprache der Einheimischen?
Ich empfehle: www.tetesaclaques.tv.
Der Autor dieser Seite meinte, das gesamte "Têtes à claques" Projekt wäre ein Unfall gewesen. Eigentlich wollte er animierte Knettiere über ihren Lebensraum und ihre Lebensbedingungen erzählen lassen, um damit zur Kinderbildung beizutragen. Er hielt sich jedoch solange bei furzenden Fröschen auf und sorgte bei Freunden und Verwandten für derart viel Amüsement, daß er die ursprüngliche Idee in den Wind schlug und stattdessen witzige kurze Animationsfilme entwarf. Die Sprache der Charaktere der Animationsfilme dürfte für die Quebecer das sein, was Olaf Schubert für Dresden verkörpert - tiefster Dialekt.
Ich gebe zu, daß ich, um wenigstens einigermaßen den Inhalt verstehen zu können, die angebotenen Untertitel in internationalem Französisch einschalten mußte. Damit ging's dann aber ganz gut, und wenn ich mich in meinem tristen Leben mal wieder nach etwas Lachen sehne, schaue ich mir einen Spot an.
Folgende Episoden sollte man in sein Filminventar aufnehmen:
  • Le Chip au Ketchup
  • Le Toaster
  • Le Willi Waller
  • Le Sondage
  • Les Douanes
  • Le Camping
  • Le Cauchemar
  • Les Cadeaux de Noel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen