Dienstag, 9. Dezember 2008

Schotten dicht!

Fenster in Kanada sind, obwohl man aufgrund langer und sehr kalter Winter Anderes vermuten könnte, den hiesigen Witterungsbedingungen und Temperaturen in keinster Weise angepasst. Die moderne deutsche Standarddoppelverglasung und Abdichtung der Fenster scheint noch nicht bis hierher vorgedrungen zu sein. So gibt es im Winter zwei Möglichkeiten. Letztere erproben wir gerade. Entweder man hält Kälte und Luftzüge in der Wohnung aus, so daß nicht nur draußen sondern auch drinnen zwischen realer und gefühlter Temperatur unterschieden werden kann, oder man besorgt sich ein Fensterabdichtungspaket. Daß sich dieses unter allen Umständen lediglich als Provisorium behaupten kann, beweisen die Bestandteile des Pakets. Eine lapidare Plastikfolie wird von einem dünnen, durchsichtigen, doppelseitigen Klebeband begleitet. Desweiteren braucht man zur Installation der Abdichtung einen handelsüblichen Fön. Nachdem man das Klebeband sorgfältig an den Rändern des Fensterrahmens befestigt und daran die milchige Folie geklebt hat, gilt es, die überstehenden Ränder abzuschneiden und die Folie mittels des Föns zu glätten. Sie bietet nun nicht nur Schutz vor Luftzügen sondern auch vor den neugierigen Blicken der Nachbarn.... Ist das ein Witz? ... Nein!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen