Mittwoch, 8. Juli 2009

Mit Verspätung: Das Reisetagebuch I

Der erste Internetzugang nach mehr als einer Woche ... ich bekomme allmählich Entzugserscheinungen! Nun ist aber allerhöchste Eisenbahn und die Urlaubseinträge müssen gelesen werden!

Nach zehn Monaten nun der erste Besuch. Am Freitag, den 26. Juni, wird F.s Familie - inklusive zweier Eltern (im Folgenden M. und P.) und einer Schwester (S.) - nach langer Sichtpause freudig erregt vom Flughafen abgeholt. Daß M. und P. weder des Englischen noch des Französischen mächtig sind, bereitete F. schon mehrere Wochen vorher Bauchschmerzen - stellt doch ein nordamerikanischer Grenzbeamte, selbst nachdem man das obligatorische Einreiseformular ausgefüllt hat, unzählige mögliche und unmögliche Fragen - in der Fremdsprache. F. wollte daher ihre Familie optimal vorbereitet wissen und stellte in einem dreisprachigen Dokument mögliche Fragen und Antworten, die ihren Eltern bei der Einreise nützlich sein könnten, zum Auswendiglernen und Aufsagen, Vorlesen oder Vorhalten und Drauf-Zeigen zusammen. Während letzten Endes das Dokument nicht benötigt wurde, da sich der Beamte um Langsamkeit bemühte und S. genug Englisch sprach, warteten F. und ich unterdessen im unterkühlten Flughafengebäude, um die Familie in Empfang zu nehmen, und hielten unsere Gemüter mit Jux und Dallerei warm.

(F. friert und hat Gänsehaut hinterm Ohr)

(Jux und Dallerei)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen