Donnerstag, 29. Oktober 2009

Ein Edelstein wird nicht ohne Reiben poliert, und ein Mensch nicht ohne Prüfungen vervollkommnet

Wenn die zurückliegenden Wochen ein Käsebrot wären, sollte es tunlichst vernachlässigt, nicht gegessen und im Kühlschrank liegen gelassen werden, bis sich lila, puffige Schimmelpilze seiner angenommen haben ... wie dereinst in unserem WG-Mega-7-Liter-Kochtopf, der sich während der Sommermonate nach dreitägiger Stehzeit auf dem Herd einen grünen Pelz übergezogen hatte. (Zum Glücke aller wurde damals die individuelle Ästhetik nicht gestört, da den Topf ein blickdichter Deckel in noch satterem Farbton zierte.) 12 Wochen erneuter Prüfungsvorbereitung gehen zu guter Letzt ihrem Ende entgegen. Die Bilanz ergibt:
  • (1) Hermann Hesse lese ich lieber im Original als ihn ins Französische zu übersetzen,
  • (2) Kopftuchdebatten und das Recht auf freie Religionsausübung in (deutschen) Bildungseinrichtungen werden mich nicht nur in französischen Essays, sondern Zeit meines Lebens als Lehrer beschäftigen,
  • (3) Hundewochenendseminare kostet man besser ohne Lernpensum im Nacken aus,
  • (4) das französische Mittelalter war aus literaturwissenschaftlicher Perspektive zweifelsohne eine fesselnde Zeit; ich schätze mich glücklich, sie zwar möglicherweise erfolglos studiert, aber sie nicht unfrei erlebt zu haben,
  • (5) auch der letzte Schlag alteingesessener Professoren Ü50 sollte sich peu à peu mit der Realität technischer Kommunikationsmittel wie Internet und Email anfreunden, um bei Modernisierungsmaßnahmen nicht irgendwann auf der Strecke zu bleiben,
  • (6) zwei Wochen Sommerurlaub im Herbst auf von deutschen Landsfrauen und -männern eroberten Inseln im Atlantik bieten allen Befürchtungen zum Trotze genug Erholung, um Rückstände schriftlicher Prüfungen im mündlichen Bereich aufzuholen
Fazit: Nicht voreilig handeln, erst Fakten sammeln! Sammeln, sammeln, sammeln ...

Da die Fakten - namentlich der schriftlichen Prüfungsergebnisse und unseres zukünftigen Wohnortes - auf sich warten lassen, beginnt die Suche nach unterhaltsamem Zeitvertreib.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen